Wir beraten Sie gerne von 9 - 22 Uhr unter   0341 392 985 10
Balearen Balearische Inseln Mallorca Hafen
Balearen Balearische Inseln Ibiza
Balearen Balearische Inseln Mallorca Boot
Balearen Mallorca Meer Felsküste
Balearen Balearische Inseln enge Gasse
01.07.2014, 13:00 Uhr

Balearische Inseln: Traumhafte Urlaubsziele für Last Minute Reisende

Warum die balearischen Inseln ein so beliebtes Reiseziel sind, liegt auf der Hand. Mit rund 300 Sonnentagen ist fast immer ein fantastisches Wetter und die traumhaften Strände, das kristallklare Wasser und die üppige Vegetation in vielen Gebieten der Balearen laden ein, einen abwechslungsreichen wunderschönen Urlaub zu verleben. Mit einer kurzen Flugzeit von Mitteleuropa aus, sind die Balearen auch ein ideales Ziel für einen Kurzurlaub oder ein verlängertes Wochenende.

Als Autonome Gemeinschaft Spaniens im westlichen Mittelmeer gelegen, sind die Balearen bzw. die Balearischen Inseln ein beliebtes Urlaubsziel. Zu der Inselgruppe gehören, neben rund 150 unbewohnten kleinen Inseln, die Hauptinseln Mallorca mit Cabrera und Menorca sowie die Pityusen mit Ibiza und Formentera. Die Balearischen Inseln liegen zwischen 90 und 200 Kilometer östlich vom Spanischen Festland entfernt.

 

Balearen - Suche nach Top-Angeboten

Millionen von Urlaubern besuchen die Inseln der Balearen jedes Jahr und sorgen dafür, dass die Haupteinnahmequelle, der Tourismus, der Bevölkerung das höchste Pro-Kopf-Einkommen in ganz Spanien beschert. Die Balearen gehören außerdem zu den bevölkerungsdichtesten Regionen Spaniens. Allen voran die Hauptinsel Mallorca, wo gut 80% der gesamten balearischen Bevölkerung lebt.

Sonnenanbeter, Wassersportbegeisterte, historisch Interessierte und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Aber auch für Familien mit Kind oder für Nachtschwärmer finden sich die idealen Bedingungen auf den Balearischen Inseln.

Die Balearischen Inseln kurz vorgestellt

Balearische Inseln Mallorca Spanien Mittelmeer Urlaub Reisen Pauschalreise

Da sich die Inseln untereinander in vielen Punkten mächtig unterscheiden, sollte man sich vor der endgültigen Wahl über die örtlichen Gegebenheiten informieren. Nachfolgend ein kurzer Überblick:

Mallorca

Die Größte der Balearen Inseln ist bis weit über die Landesgrenzen bekannt als Partyinsel. Diese Annahme ist zwar nicht ganz falsch, jedoch hat die Insel weitaus mehr zu bieten. Neben den Touristenhochburgen und Partymeilen der Insel, gibt es außerhalb dieser touristischen Ballungsräume auch sehr viel schöne Natur, herrliche Strände und Buchten sowie viele historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Für Rucksacktouristen und Wanderer zeigt sich Mallorca gern von seiner natürlichen Seite und reizt mit einer artenreichen Pflanzenwelt und einer beeindruckenden Landschaft in den zahlreichen Naturreservaten oder entlang der Gebirgszüge.

Menorca

Als zweitgrößte Balearische Insel, bestens geeignet für einen Familienurlaub, ist vom Massentourismus verschont geblieben und reizt mit einer nahezu unberührten Natur. Keine Hotelburgen an den Stränden und eine gesunde Flora und Fauna zeichnen diese Insel besonders aus.

Ibiza

Als Insel der “Schönen und Reichen” und seit den 90er Jahren auch als Partyinsel bekannt, bietet gerade für Nachtschwärmer ein abwechslungsreiches Pflaster für die Abendgestaltung in ihren weltweit angesehenen Clubs und Bars. Aber auch landschaftlich hat Ibiza viel zu bieten. Neben einer sehr zerklüfteten Küste mit zahlreichen schönen Badebuchten findet sich im Hinterland eine saftig grüne Hügellandschaft, bestens geeignet zum Wandern und Radfahren. Ibiza zählt zudem auch zu den schönsten Tauchgebieten der Mittelmeerregion und zeigt entlang ihrer rund 200 Kilometer langen Küste eine beeindruckende Unterwasserwelt.

Formentera

Wenig überlaufen und mit einem ursprünglichen Charme, gilt bei vielen Reisenden als die schönste der Baleareninseln. Besonders geeignet für Familienurlaube lädt die Insel ein zur Erkundung der schönen Landschaft. Neben Badeaufenthalten an den grandiosen Stränden, bietet sich hier vorallem Wanderer, Radfahrer, Tauchern und Surfern eine perfekte Kullise für vielseitige Freizeitaktivitäten mit hohem Erholungsfaktor.

Klima auf den Balearischen Inseln

In der Region der balearischen Inseln ist ein gemäßigtes subtropisches Mittelmeerklima vorherrschend. Heiße Sommer und milde frühlingshafte Winter sind die Regel. Mit durchschnittlich 300 sonnigen Tagen im Jahr und Regen, fast ausschließlich während der Wintermonaten, sind die Balearen ganzjährig für einen schönen Urlaub geeignet. Wenn sich in den Sommermonaten die Aktivität vorrangig an den Küstenregionen abspielt, ermöglichen die etwas kühleren Jahreszeiten die Erkundung der schönen Natur im Hinterland und den Besuch der zahlreichen historische Sehenswürdigkeiten.

Mallorca

Balearische Inseln Mallorca Palma Kathedrale von Palma Mallorca: Last Minute auf die schöne Baleareninsel   weiter

Ibiza

Balearische Inseln Mittelmeer Ibiza Stadt Urlaub Reise Mit Formentera und gut 150 kleineren unbewohnten Inseln bildet Ibiza, die...   weiter

Menorca

Balearische Inseln Mittelmeer Menorca Leuchtturm Küstenlandschaft Spanien Als östlichste und zugleich nördlichste Insel der Balearen, ist...   weiter

Formentera

Balearische Inseln Spanien Formentera Urlaub Reisen Strand Mittelmeer Auf Formentera herrscht ein gemäßigtes subtropisches Klima mit...   weiter