Wir beraten Sie gerne von 9 - 22 Uhr unter   0341 392 985 10
Balearische Inseln Mittelmeer Ibiza Stadt Urlaub Reise
Balearen Ibiza Insel Küste Urlaub
Balearische Inseln Ibiza rote Erde
Balearische Inseln Ibiza Es Vedra Insel
Balearen Ibiza Mittelmeer Sonnenuntergang Segelboot
01.07.2014, 13:00 Uhr

Ibiza: Sonne, Strand und Meer alles inklusive buchen

Mit Formentera und gut 150 kleineren unbewohnten Inseln bildet Ibiza, die drittgrößte der Balearischen Inseln, die Inselgruppe der Pityusen im Mittelmeer. Ibiza gilt als Insel der “Schönen und Reichen”, hat sich aber innerhalb einiger Stadtzentren zudem seit den 90er Jahren zu einer weltweit bekannten Partyhochburg entwickelt. Neben der High Society und den Party-Hungrigen finden aber auch Familien und naturverbundene Rucksacktouristen in Ibiza einen idealen Ort für eine wunderschöne Urlaubszeit.

Ihr eigener Flughafen, unmittelbar neben Ibiza-Stadt, macht die Insel leicht erreichbar und interessant für Reisende jeden Anspruchs. Während der Norden besonders kinder- und familienfreundliches Reisen ermöglicht, bietet sich die Abgeschiedenheit des Westens eher für naturverbundene Trackingtouristen an. Ist man auf der Suche nach einem vielseitigen und lautem Nachtleben, hält man sich in den Abendstunden möglichst in Ibiza-Stadt oder San Antonio auf und lässt sich von der Feierlaune der Jungen und Junggebliebenen mitreißen.

 

Ibiza - Suche nach Top-Angeboten

Rund 90 Kilometer östlich vom spanischen Festland im Mittelmeer gelegen, ist Ibiza im Inneren eher hügelig und besitzt eine sehr zerklüftete, von traumhaften Sandbuchten unterbrochene, Küstelandschaft mit einer Gesamtlänge von etwas 210 Kilometern. Neben wunderschönen Stränden an der Küste, bieten sich im Hinterland saftig grüne Wälder sowie Wein- und Mandelfelder und laden zum Wandern oder Radfahren ein. Perfekte Bedingungen für einen Badeurlaub finden Reisende in dem von weiten Sandstränden oder romantischen Buchten gesäumtem türkisfarbenem wohltemperierten Meerwasser.

Die Bevölkerung auf Ibiza lebte in der Vergangenheit recht gut von Ihren reichen Salzminen bei Ses Salines. Heute ist die Haupteinnahmequelle der Tourismus, welcher Ibiza jährlich hohe Besucherzahlen beschert.

Die rote Erde von Ibiza, welche nicht vulkanischen Ursprungs ist, gilt heute noch bei vielen Einheimischen als magische von Göttern gesegnete Gabe, welche dem, der sie mit sich führt, vor bösem Übel bewahren soll. Viele tragen daher noch heute mit Erde gefüllte Amulette, um den Schutz der Götter zu erfahren.

Eine Geschichte von verlassenen Festungen und mystischen Inseln

Balearen Ibiza Dtadt Festung Kanone

Ibiza, nicht gerade bekannt für seine vielen historischen Sehenswürdigkeiten, hat aber auch für Kulturbegeisterte vielerorts etwas zu bieten. Alte Dorf- und Siedlungsanlagen finden sich genauso wie Museen mit historischen Funden aus der Region.

Typisch für Ibiza und vielerorts zu besichtigen sind die zu Festungen umgebauten Kirchen, welche der Bevölkerung bei Angriffen durch Piraten, Schutz boten. Die an der Küste verteilten Wehrtürme dienten einerseits als Frühwarnsystem bei Piratenangriffen und andererseits zum Schutz der Landbevölkerung. Der wohl berühmteste Wehrturm ist der Torre del Savinar. Dieser befindet sich direkt gegenüber der Felseninsel Es Vedrá und bietet einen spektakulären Ausblick auf die vorgelagerte sagenumwobene Insel.

Die unbewohnte und karge Insel Es Vedrá umgeben viele Mythen. So ist sie für manche der letzte sichtbare Teil von Atlantis und für andere ein Ort nicht irdischer Zusammenkünfte. Viele Einheimische halten sich, aufgrund der Geschichten, die es über diese Insel und ihre Erscheinungen gibt, von der Insel fern. Man sagt, von ihr gehe eine große magnetische Kraft aus, welche diese Phänomene hervorruft. Sie steht heute unter Naturschutz.

Natur, Sport oder Party - Ibiza, eine Insel für alle Sinne

Balearische Inseln Mittelmeer Ibiza Strand Urlaub

Neben den wohl üblichen Aktivitäten wie baden oder einfach in der Sonne liegen, setzt das Freizeitangebot auf Ibiza vielfältig auf Action und Abenteuer. Die herrliche Landschaft und das türkis leuchtende Meer, als motivierende Kulisse, ziehen Jahr für Jahr viele Wassersportfans und Naturbegeisterte in ihren Bann. Für folgende Aktivitäten ist Ibiza ein hervorragender Urlaubs-Tipp:

Tauchen:

Das kristallklare warme Wasser und eine über 200 Kilometer lange und eindrucksvolle Unterwasserlandschaft rings um die Insel machen Ibiza zu einem sehr beliebten Tauchrevier sowohl für Amateure, als auch für Profis. Eine fantastische Sicht unter Wasser und die vielen Höhlen und Felsformationen ermöglichen sehr abwechslungsreiche und abenteuerliche Tauchgänge. Eine besondere Attraktion ist die 2007 vor Ibiza-Stadt gesunkene Fähre Don Pedro, welche seit 2008 für Taucher freigegeben ist und in einer, auch für Hobbytaucher, erreichbaren Tiefe liegt. Die vielen Tauchschulen auf Ibiza befinden sich auf einem hohen Niveau und ermöglichen auch das Tiefseetauchen unter fachmännischer Aufsicht.

Mountainbiken:

Ibiza bieten gerade für Mountainbiker ein abwechslungsreiches Terrain, um individuelle oder geführte Touren auf der Insel zu unternehmen. Egal ob durch die grünen Wälder oder entlang der felsigen Küsten, hier ist für jeden Geschmack und jeden Anspruch etwas dabei. Gerade geführte Touren haben den Vorteil, dass man auf eher unbekannten Wegen an die wirklich schönen Plätze und Buchten der Insel gelangt und in malerischen kleinen Dörfern im Hinterland zu einer kleinen Verschnaufpause eingeladen wird. Mit einer Vielzahl verschiedener Routen finden sich auch bei längeren Inselaufenthalten immer wieder neue Touren.

Wandern:

Nur wenige Kilometer von den Touristenzentren entfernt, findet man als Wanderer auf Ibiza eine bildschöne Landschaft mit weitläufigen Pinienwäldern, wilden Steilküsten, romantischen Buchten und verträumten Dörfern vor. Da das Hinterland der Insel jedoch noch nicht so gut erschlossen ist, sollte man sich einer geführten Wandertour anschließen, um sich einerseits nicht zu verlaufen und um andererseits nichts von der beeindruckenden Natur zu verpassen.

Neben diverser Wassersportarten bietet sich Ibiza unter anderem auch sehr gut zum Angeln, Reiten oder Golfen an. Auch Ausflüge zu entlegenen Buchten oder ein Besuch in den verschiedenen Funparks, wie zum Beispiel der Air Zone, dem Acrobosc oder der Karting San Antonio, sind sehr beliebt bei vielen Urlaubern.

Natürlich ist Ibiza auch die Partymetropole schlechthin und lässt in ihren weltweit berühmten Clubs die besten internationalen DJs an die Plattenteller. Jährlich strömen Tausende Besucher auf die Insel, um in den großen und modernen Diskotheken das berüchtigte Nachtleben und die wilden Partys zu erleben. In Vorbereitung auf eine lange und gelungene Partynacht finden sich in den Stadtzentren eine große Zahl an gemütlichen Bars, Restaurant und Cafés, welche den Urlauber mit leckeren Gerichten für die nächtlichen Aktivitäten stärken.

Ausflugsziele:

Beliebte Ausflugsziele sind die Naturparks von Ses Salines und Es Vedrà bei Cala d'Hort. Ses Salines ist eine bedeutendes Salzgewinnungsgebiet im Mittelmeerraum und liegt an der Südspitze von Ibiza. Das Naturschutzgebiet beherbergt viele unterschiedliche Ökosysteme und setzt sich aus Dünenlandschaften, Stränden, Sumpfgebieten, Steilküsten, den alten Salzgewinnungsbecken und einer großen zusammenhängenden Fläche von Seegraswiesen zusammen. Die gesamte Schutzzone ist Lebensraum und Brutgebiet für diverse gefährdete Vogelarten.

Das im Südwesten von Ibiza gelegene Naturschutzgebiet um Es Vedrà, Es Vedranell und den Felseninseln im Westen besteht hauptsächlich aus Felseninseln, Meer, Felsenküsten, Stränden, Wäldern und Bergmassiven. Es beherberg zugleich die höchst Erhebung der Insel, den Sa Talaia mit 485 Metern über Meeresniveau.

Ibiza bieten ihren Besuchern vielzählige Ausflügsmöglichkeiten zur Erkundung der sehenswerten Natur und Landschaft. Besonders viel Spass hat man, wenn man diese Besichtigung per Boot oder im Heißluftballon durchführt. Aber auch eine Fahrt mit der Inseleisenbahn, der sogenannten Minitren, ist ein lohnendes Erlebnis.

Ab Mai geht´s an den Strand - die beste Reisezeit für Ibiza

Ibiza gilt als wärmste der Baleareninseln und bereits ab Ende Mai läutet man auf der Insel mit gut über 20°C die Badesaison ein. Lange sonnige Tage und nahezu kaum Regen locken die ersten Sonnenanbeter an die Strände. Ab Juli / August erreichen die Temperaturen ihren Höhepunkt und sind eigentlich nur noch in Küstennähe erträglich. Wer Ibiza auch mal im Winter besuchen möchte, wird belohnt mit sehr mildem Wetter und einer üppigen farbenfrohen Vegetation.

Balearen Mittelmeer Ibiza