Wir beraten Sie gerne von 9 - 22 Uhr unter   0341 392 985 10
03.07.2014, 14:57 Uhr

Bulgarien - Das beliebte Urlaubsziel am Schwarzen Meer

Bulgarien - Ein Geheimtipp unter Reiselustigen

Bulgarien zählt gegenwärtig für viele Reiselustige, die sich von den üblichen Touristenströmen im mediterranen Raum distanzieren möchten, noch als Geheimtipp. Denn zweifellos hat das südosteuropäische Land sowohl auf kultureller Ebene als auch in Hinblick auf seine natürlichen Schätze ebenso viel zu bieten wie klassische Feriendestinationen, darunter Spanien und Italien.

Ein weiterer Pluspunkt sind die klimatischen Bedingungen, die vor allem sonnenhungrige Urlauberinnen und Urlauber ins Land locken. Bulgarien ist seit dem Jahre 2007 EU-Mitgliedsstaat und hat seither in puncto Infrastruktur eine rasante Entwicklung durchlaufen, welche nicht zuletzt Touristen zugutekommt.
Zur besseren Orientierung lässt sich das Land in verschiedene Regionen aufteilen. Zu den beliebtesten Reisezielen zählen unter anderem die Donauebene, die Schwarzmeerküste, das Rosental sowie das Balkan-Gebirge. Abgesehen von der Hauptstadt Sofia sind vor allem die Städte Nessebar, Russe und Varna sehenswert. Weinliebhaber/-innen werden hier eine ansehnliche Auswahl an edlen Tropfen vorfinden. Schließlich zählt Bulgarien im europäischen Raum zu den Ländern mit der längsten Tradition im Weinanbau.

Sehenswertes und Originelles

Bulgarien hält für seine Gäste eine bunte Mischung aus kulturellen und historischen Elementen bereit, welche nicht selten in eine reizvolle Landschaft eingebettet sind. Kunsthistoriker und Kulturinteressierte werden gewiss von der Fülle an Kirchen und Klöstern angetan sein. Diese über das ganze Land verteilten Denkmäler tiefer Pietät sind oftmals allein aufgrund ihrer schönen Lage einen Besuch wert. Zu den eindrucksvollsten Beispielen gehören das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Rila-Kloster sowie die Invanove-Felsenkirchen. Neben allen Attraktionen, die in der Hauptstadt Sofia zu finden sind, sollte man sich natürlich keinesfalls die prunkvolle Alexander Newski Kathedrale entgehen lassen, welche als das Wahrzeichen der Metropole gilt. Weitere zum Weltkulturerbe zählende kulturelle Leckerbissen sind der sogenannte Madara-Reiter sowie die Altstadt des kleinen Ortes Nessebar. Bei dem Madara-Reiter handelt es sich um ein in den Fels gehauenes Steinrelief aus dem 8. Jahrhundert.

Interessante Unternehmungen und Aktivitäten in Bulgarien

Aufgrund der Mannigfaltigkeit an touristischen Highlights hält Bulgarien einzigartige Urlaubserlebnisse für jeden Reisegeschmack bereit. Rund um die Hauptstadt des Landes befindet sich beispielsweise das sogenannte Dragoman-Moor, welches für Naturfreunde im Allgemeinen und Vogelliebhaber im Besonderen eine wahre Fundgrube darstellt. In der drittgrößten Stadt Bulgariens, Varna, warten wiederum die unterschiedlichsten Freizeitangebote auf große und kleine Gäste. Diese umfassen unter anderem römische Thermen, Wasserrutschen und Vergnügungsparks.

Abgesehen davon bestehen im gesamten Land zahlreiche Möglichkeiten, sich einer themenbezogenen Tour anzuschließen. Zur Auswahl stehen beispielsweise Tagestouren in malerische Dörfer inklusive Weinprobe bei einem renommierten Hersteller dieses beliebten Getränkes sowie Ausflüge in das historische Bulgarien mit Fokus auf die kommunistische Ära oder vorherige Epochen.

Daneben eignen sich die Küstenregionen im Sommerurlaub ausgezeichnet zur Ausübung der unterschiedlichsten Wassersportarten. Doch auch als Wander- und Trekkingparadies erfreut sich Bulgarien aufgrund der vorteilhaften Kombination aus landschaftlicher Diversität und einem erstklassig ausgebauten Wegenetz wachsender Popularität.

Wetter, Klima und beste Reisezeit für Bulgarien

Gleichwohl in Bulgarien ein gemäßigt kontinentales Klima vorherrscht, sollte man bei der Wahl des genauen Reisezieles unbedingt die regionalen Unterschiede berücksichtigen. Für einen Badeurlaub ist vor allem der Zeitraum zwischen Mai und September zu empfehlen. Aktiv- und Kulturreisende sollten aufgrund der milderen Temperaturen vornehmlich auf Frühjahr und Herbst ausweichen. Freunde des Wintersports wiederum können in höheren Gebirgslagen bis zum Monat April mit Schneefall rechnen.