Wir beraten Sie gerne von 9 - 22 Uhr unter   0341 392 985 10
01.07.2014, 13:00 Uhr

Sri Lanka

 

Sri Lanka - Suche nach Top-Angeboten

Besonders die Westküste und der Südwesten sind bei vielen Urlaubern beliebt, denn sie bieten in zahlreichen Badeorten eine gute Infrastruktur, viele Freizeitmöglichkeiten und natürlich atemberaubende Strände. Die Hotels finden sich oft direkt am Strand und auch historisch und kulturell interessierte Reisende kommen auf ihre Kosten, wenn sie zum Beispiel die Inselhaupt- und Hafenstadt Colombo mit ihren vielzähligen Sehenswürdigkeiten besuchen. Wer es etwas spartanischer mag, der findet im Südosten vorrangig kleine Hütten mit einem naturnahen Flair. Für Wassersportler wie Taucher und Surfer ist die Südküste gut geeignet und bietet im Hauptort Galle auch eine sehr schöne Altstadt welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Aufgrund des 26 Jahre andauernden Bürgerkrieges sind die Nord- und Ostküste der Insel touristisch noch recht wenig erschlossen und daher momentan noch eher ungeeignet für Urlaubsgäste. Jedoch soll hier in den nächsten Jahren einiges passieren, denn auch der Norden hat landschaftlich mit den unberührten Inseln, den interessanten Tauchgründen und den wunderschönen Stränden viele tolle Ecken zu bieten.

Im Gegensatz zu anderen Inseln im Indischen Ozean, ist die Tierwelt Sri Lankas sehr artenreich und beheimatet beispielsweise verschiedene Affenarten, Elefanten, Axishirsche und Leoparden, aber auch Riesenschlangen, Krokodile und Warane. Die bunte Vogelwelt bietet unterschiedliche Reiher-, Papageien- und Kormoranenarten und ist, genau wie die vielen Geckos, auf der ganzen Insel anzutreffen.

Auf Sri Lanka finden sich viele besuchenswerte Nationalparks, unter welchen der Yala Nationalpark der Beliebteste ist. Auf einer Fläche von zirka 1.260 Quadratkilometern erwarten den Besucher neben einer üppigen Natur auch viele Tiere, welche man mit etwas Glück in freier Wildbahn beobachten kann.

Das wirtschaftliche Zentrum von Sri Lanka ist die Region um die Inselhauptstadt Colombo, in welcher annähernd die Hälfte der gesamten wirtschaftlichen Leistung erbracht wird. Colombo zählt mit ihrer Nähe zum einzigen internationalen Flughafen der Insel, Bandaranaike International Airport, und ihrem großen Hafen zu den wichtigsten Umschlagplätzen für angebaute und produzierte Waren in ganz Asien. Auch die großen Hafenanlagen von Galle und Trincomalee spielen eine entscheidende Rolle. Neben dem wichtigsten Exportprodukt Tee, insbesondere dem weltweit bekannten Ceylon-Tee, gruppieren sich weitere wichtige Wirtschaftszweige um die Textilien-, Edelstein-, Tabak- und Kokosnuss-Industrie. Auf großflächig angelegten Plantagen werden beispielsweise Tee, Reis, Zuckerrohr und Kaffee kultiviert, aber auch verschiedene Gewürzpflanzen wie Zimt, Chili oder Kurkuma. Abhängig von der politischen Lage, ist auch der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle.

Sri Lanka - natürlich und sehenswert

Neben ihrer natürlichen Schönheit, welches sich in zahlreichen Naturparks bestaunen lässt, finden sich auf Sri Lanka auch viele Zeugen vergangener Zeiten und verschiedener Religionen.

Der sogenannte Zahntempel von Kandy macht die Stadt zu einer der wichtigsten Pilgerstätten für Buddhisten, denn in dem buddhistischen Tempel wird eine Zahn Buddhas aus dem 4. Jahrhundert aufbewahrt. Der Tempel dient heute noch als Kloster. Seit 1988 wurde der Tempelbezirk von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Ein weiteres Weltkulturerbe ist die Felsenfestung Sigiriya, welche sich auf einem gut 200 Meter hohen Monolithen aus dem Magmablock eines erodierten Vulkans befindet. Die Ruinen dieser historischen Festung und der tolle Rundblick über die umliegende Landschaft machen diesen Ort zu einem besonderen Ausflugsziel auf Sri Lanka.

Adam’s Peak, der 2.243 Meter hohe, heilige Berg in Sabaragamuva, ist bei Buddhisten, Hindus, Christen und Moslems gleichermaßen eine beliebte Pilgerstätte. Über eine Steintreppe mit 4.500 Stufen kann der Berg erklommen werden. Auf singhalesisch heißt der Berg Sri Pada, was soviel bedeutet, wie “heilige Fußspur”. Diese heilige Fußspur, mit einer Länge von 150 cm und einer Breite von 70 cm, befindet sich auf dem Berg in einem Kloster. Sie soll der Fußabdruck von Buddha, Shiva oder Adam sein, je nach Glaubensrichtung.

Der Sri Maha Bodhi, ein Ableger des ursprünglichen Bodhibaumes von Bodh-Gaya in Indien, steht in Anuradhapura. Er ist ein Feigenbaum, ein Naturdenkmal Sri Lankas und zugleich der Ableger des historisch ältesten heiligsten Baumes von ganz Asien. Der Feigenbaum steht auf einem Podest und wird geschützt von einer goldenen Umzäunung. Man erzählt, dass Gautama Siddharta um 528 vor Christus unter dem ursprünglichen Bodhibaum seine Erleuchtung erlangte und zu Buddha wurde.

Die Stadt Dambulla auf Sri Lanka ist bekannt für ihre buddhistischen Felsentempel. Die Anlage mit den fünf großen Höhlentempeln zählt als größte Tempelanlage des Landes und wurde von der UNESCO unter dem Namen “Goldene Tempel” 1991 zum Weltkulturerbe erklärt. Neben vielen Buddha-Statuen, beherbergen die Tempel auch einige Statuen von Königen und Göttern, sowie viele historische Fresken zum Leben und Wirken von Buddha.

Die Ruinen der Felsenfestung Yapahuwa befinden sich, rund 150 Kilometer von Colombo entfernt, mitten in den Wäldern. Der etwa 100 Meter hohe Felsmassiv wurde im 12. Jahrhundert erschlossen. Heute sind leider nur noch einige Fragmente, wie die monumentale Treppe mit ihrer Vielzahl an Skulpturen und das imposante Portal, erhalten.

Beliebte Freizeitaktivitäten auf Sri Lanka

Mit einer beeindruckend üppigen und abwechslungsreichen Naturlandschaft im Inselinneren bietet Sri Lanka zudem an ihren Küsten auch für Wassersportfans viele Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Aufgrund des Klimas und dem Einfluss der Monsune ist die Wetterlage auf Sri Lanka so günstig, dass mindestens immer an einer der Küsten ideale Bedingungen für Wassersportler herrschen.

Surfer und Wellenreiter finden in Hikkaduwa, am Arugam Bay und den Spots der Südküste beste Surfreviere vor. Für Windsurfer ist Negombo und Hambantota eine gute Adresse. Aber auch Sportarten wie Wasserski, Wake- oder Kiteboarden lassen sich auf Sri Lanka unter besten Voraussetzungen betreiben.

Schimmernd klares Wasser, wunderschöne Korallenriffe und eine farbenfrohe Tierwelt unter Wasser laden ein zu einer Entdeckungsreise auf einem Glasboot oder in einem der beliebten Tauch- oder Schnorchelreviere von Sri Lanka. Mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 27°C kann man das Tauchvergnügen an den Küsten der Insel ganzjährig genießen.

Für Landratten bieten sich Trekkingtouren durch die üppigen Wälder, weitläufigen Teeplantagen oder durch das felsige Gebirge zu Fuß oder mit dem Bike an. Im Inselinneren werden auch entlang der vielen Flüsse Rafting- und Bootstouren angeboten oder man steigt in einem Heißluftballon hoch hinaus und verschafft sich einen Überblick über diese wunderschöne Insel.

Klimatische Bedingungen auf Sri Lanka

Ein warmes, tropisches Klima mit unterschiedlichen von Monsunen beeinflussten Niederschlagsverhältnissen prägt die Insel. Eine durchschnittliche Temperatur von 28°C, eine hohe Luftfeuchte und eine stetig milde Meeresbrise machen Sri Lanka zu einem vegetrationsreichen und beliebten Urlaubsziel, wobei der Südwesten heißer und feuchter ist, als der nordöstliche Teil.